Micky B. Wenngatz

Früh übt sich, wer später selbstbewust durchs Leben gehen willMein vollständiger Name lautet: Micky Beatrix Anni Wenngatz. Geboren wurde ich am 12. September 1960 in Saarbrücken als 1. Kind einer Kaufmannsfamilie. Meine Eltern lebten während meiner ersten Lebensjahre in Berlin, der Heimatstadt meines Vaters. Aus beruflichen Gründen zogen sie Ende der 60er Jahre nach Bayern.

Mitte der 70er besuchte ich zunächst die Max-Rill-Schule, ein Internatsgymnasium, und machte dann 1982 das Abitur am Käthe-Kollwitz-Gymnasium in München. Mein politisches Bewusstsein prägte sich durch meine langjährige Tätigkeit in der Schüler- und Studentenvertretung, die aufkommenden Fragen des Umweltschutzes, der Emanzipation der Frau und der Friedensbewegung. Willy Brandt, mein Vorbild, brachte es mit seinem Motto „Mehr Demokratie wagen“ auf den Punkt und so trat ich 1984, nach eingehender Prüfung meiner politischen Werte, in die SPD ein.

Nach meiner Schulzeit absolvierte ich einige Sozialpraktika in verschiedenen Krankenhäusern und begann dann in Innsbruck das Medizinstudium. Leider waren Medizinstudium und Erwerbstätigkeit auf Dauer nicht vereinbar, so dass ich das Studium letztendlich abbrechen musste. Ich gründete ein Unternehmen in der Computerbranche und sicherte so meinen Lebensunterhalt. Hier lernte ich Bilanzen zu lesen, Projekte zu leiten, ökonomisch zu denken, Konflikte unter MitarbeiterInnen zu lösen und Krisen zu meistern.

Jeden Tag etwas Neues kennen zu lernen hat mir immer schon große Freude bereitet. So studierte ich neben meiner Berufstätigkeit Ende der 90er Jahre erfolgreich im Abendstudium an der Bayrischen Akademie für Marketing und Werbung und später an der Open University London mit dem Abschluss als Kommunikationsfachwirtin. Danach studierte ich an der Fernuni in Hagen Politik und Verwaltungswissenschaft, mit den Schwerpunkten Europa und Frauenpolitk. Zum Sommersemeter 2011 habe ich mich nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss im Master-Studiengang Governance eingeschrieben. Ganz nach dem Motto „lebenslang lernen“.

Seit dem Verkauf meines IT-Unternehmens im Jahr 2005 bin ich als Politikberaterin mit dem Schwerpunkt politische Kommunikation (siehe www.Politik21.de) tätig.

Bei aller Neugierde auf das Leben habe ich aber mein Engagement für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität nicht vergessen und arbeite in der Münchner SPD für diese Ziele.

Neben meinem Amt als stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins FoFüMax (Forstenried-Fürstenried-Maxhof) bin ich noch

  • Landesvorsitzende der AsF (Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen)
  • im Vorstand der Münchner SPD und Sprecherin gegen Rechtsextremismus

Die Bürgerinnen und Bürger meines Stadtbezirkes kennen mich als Fraktionsprecherin der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss 19 und von vielen Infoveranstaltungen zu kommunalpolitischen Themen.

Ein besonderes Anliegen ist mir der Kampf gegen den Rechtsextremismus und für Demokratie und Toleranz. Als Vorsitzende des Vereins München ist bunt! e.V. arbeite ich mit vielen Menschen Münchens und Bayerns eng an der Stärkung unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

me.txt · Zuletzt geändert: 2013/09/23 13:20 von admin
www.chimeric.de Valid CSS Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0