Verschluckungsgefahr

Fragwürdige role models in rosa Überraschungs-Eiern

„Ei love rosa“, so wirbt Ferrero seit ein paar Wochen für seine neuen Überraschungs-Eier „speziell für Mädchen“. Wieso Mädchen spezielle Ü-Eier brauchen, erschließt sich mir zwar nicht unmittelbar, aber das Unternehmen hat wohl Marktforschung betrieben und herausgefunden, dass manche Mädchen in den Ü-Eier gern Spielzeug vorfinden würden, dass die meisten Jungs dort auf keinen Fall sehen wollen.

Nun ist es schon fragwürdig genug, die einschränkenden Rollenbilder, die sich nicht zuletzt mit Hilfe der Industrie und der Werbung in den Köpfen der Kinder festgesetzt haben, dort weiter zu festigen. Es ist fragwürdig und verantwortungslos, noch mehr Produkte auf den Mark zu werfen, die Jungs und Mädchen glauben machen, ihre geschlechtliche Identität hänge von der Wahl ihres Spielzeugs ab.

Aber der echte Schock wartet auf den, der so ein rosa verpacktes Ü-Ei öffnet. Im Innern finden sich sogenannte „Winx“-Elfen, Figuren aus einer Zeichentrickserie. Sie haben fast nichts an, sind großbusig, wespentaillig, überlangbeinig und werden in pornografischen Posen präsentiert erinnern, kurz: Sie sind „vollkommen“ und nach jeder Definition übersexualisiert.

„Nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet“, steht auf der Verpackung von solchem kleinteiligem Spielzeug. Wegen der Verschluckungsgefahr. Aber Mädchen ab drei Jahren sollen diese Figürchen auspacken und toll finden? Sich mit ihnen identifizieren? Sich an ihnen orientieren?

Bei dem Gedanken verschlucke ich mich auch.

blog/verschluckungsgefahr.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/28 15:58 von admin
www.chimeric.de Valid CSS Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0